Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Verträge, die im Online-Shop auf der Internetseite www.euronail.de mit Andrea Deiwick (Inhaberin von EURONAIL Großhandel / EURONAIL by Miami Nails, nachfolgend „EURONAIL“), Bellinger Tor 16 A, 36396 Steinau, abgeschlossen werden. Sie erreichen EURONAIL unter der Telefonnummer 06663/919165, Telefax 06663/919166 oder der Email-Adresse info@euronail.de. Alle Lieferungen, Leistungen, Warenpräsentationen, Angebote und Verkäufe erfolgen ausschließlich auf Basis dieser AGB.
  2. EURONAIL schließt ausschließlich Verträge mit Unternehmern im Sinne des § 14 BGB, sofern diese das 18. Lebensjahr vollendet haben. Unternehmer sind natürliche oder juristische Personen oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Unter einer rechtsfähigen Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft zu verstehen, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.
  3. Es gelten alleine diese AGB in ihrer jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Davon abweichende, ergänzende oder entgegenstehende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, sofern diesen nicht ausdrücklich schriftlich zugestimmt wird. Dies gilt auch dann, wenn EURONAIL den Geschäftsbedingungen des Kunden im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht. Die Ausführung einer Bestellung ist keinesfalls als eine solche Zustimmung zu verstehen.
  4. Die AGB gelten für alle gegenwärtigen und auch für zukünftige Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden.
  5. Die jeweils gültige Fassung der AGB kann jederzeit auf www.euronail.de abgerufen und ausgedruckt werden
  6. EURONAIL beliefert ausschließlich Kunden in Deutschland.

§ 2 Registrierung als Kunde 

  1. Um online bestellen und kaufen zu können, ist es erforderlich, dass sich der Kunde in unserem Online-Shop registriert und ein Kundenkonto anlegt.
  2. Die zur Erstellung des Kundenkontos erforderlichen Daten sind vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Es sind insbesondere folgende persönliche Daten für die Anlage eines Kundenkontos anzugeben: Name, Anschrift, Telefonnummer, Emailadresse, Geburtsdatum, Firmenname und Umsatzsteuer Identifikationsnummer. Die hinterlegten Daten werden verwendet und verarbeitet, um die Vertragsziehung zum Kunden abzuwickeln und um den Kunden über aktuelle Produkte sowie Werbe- und Sonderaktionen zu informieren bzw. Newsletter zu versenden.
  3. Die erforderlichen Nachweise (z.B. Kopie der Gewerbeanmeldung) sind unverzüglich und wahrheitsgemäß entsprechend den Angaben bei der Registrierung einzureichen. Nach der
    Erstellung des Kundenkontos erhält der Kunde eine E-Mail zur Bestätigung der Emailadresse. Mit der Bestätigung der Emailadresse ist der Registrierungsprozess abgeschlossen. Erst nach     vollständiger Registrierung kann eine Bestellung getätigt werden. Nachträgliche Änderungen der persönlichen Daten sind möglich und vom Kunden unverzüglich und eigenverantwortlich vorzunehmen.
  4. Dem Kunden zugeteilte Registrierungsdaten bzw. das gewählte Passwort ist unter allen Umständen geheim zu halten und darf Dritten keinesfalls zugänglich gemacht werden. Der Kunde ist für alle Folgen von Verstößen gegen diese Geheimhaltungsverpflichtung verantwortlich.
  5. Im Fall von falschen Angaben von Kundendaten oder missbräuchlicher Nutzung des Kundenkontos oder der Registrierungsdaten steht es im freien Ermessen von EURONAIL, das betreffende Kundenkonto zu löschen.

§ 3 Angebot, Vertragsschluss

  1. Die Warenpräsentation im Online-Shop stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, Waren zu bestellen.
  2. Mit Anklicken des Buttons „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“, gibt der Kunde ein verbindliches, rechtlich bindendes Kaufangebot ab. EURONAIL ist nicht verpflichtet, ein Kaufangebot anzunehmen.
  3. Nach Eingang des Kaufangebots erhält der Kunde eine automatisch erzeugte E-Mail, mit der EURONAIL bestätigt, dass eine Anfrage eingegangen ist (Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Kaufangebots dar, ein Vertrag kommt hierdurch nicht zustande.
  4. Ein Kaufvertrag über die Ware kommt erst zustande, wenn EURONAIL innerhalb von einer Woche ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots erklärt oder wenn die Ware – ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung – an den Kunden versendet wird.
  5. Der Vertragsschluss erfolgt ausdrücklich unter dem Vorbehalt der inhaltlich richtigen und rechtzeitigen eigenen Belieferung durch Zulieferer von EURONAIL. Die Nichtlieferung oder nicht rechtzeitige Belieferung durch einen Zulieferer hat EURONAIL nicht zu vertreten und übernimmt hierfür keine Haftung. Der Kunde wird zeitnah über die Nichtverfügbarkeit der bestellten Leistung informiert, sobald EURONAIL hiervon Kenntnis erlangt. Eine bereits erfolgte Gegenleistung wird in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.

§ 4 Warenpräsentation 

  1. Alle Warenpräsentationen sind freibleibend. EURONAIL ist berechtigt, technische Änderungen, Änderungen aufgrund gesetzlicher Forderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und/oder Gewicht der Waren im Rahmen des Zumutbaren vorzunehmen. Dies stellt keinen Mangel dar und begründet keine Mängelrechte.

§ 5 Preise, Versandkosten, Aufrechnung

  1. Es gelten jeweils die Preise, die zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Internetseite von EURONAIL angegeben sind. Es besteht daher kein Anspruch darauf, Waren zu früher oder später geltenden, günstigeren Preisen zu erhalten. Soweit im Einzelfall vor Lieferung der Ware eintretende Preisreduzierungen für eine zuvor aufgegebene Bestellung ausnahmsweise noch berücksichtigt wird, erfolgt dies freiwillig und ohne rechtliche Verpflichtung.
  2. Mit dem Ausspielen neuer Preise in den EURONAIL Online-Shop werden alle früher geltenden Preise, auch diejenigen aus Sonderwerbeaktionen, ungültig.
  3. Die Preise sind Netto-Preise zzgl. geltender Mehrwertsteuer und gelten ab Werk Steinau ausschließlich Fracht- und Versandkosten und Verpackung. Kosten für Verpackung und Versand werden gesondert in Rechnung gestellt.
  4. Der Mindestbestellwert für Bestellungen liegt bei 25,00 € Netto.
  5. Die Pauschale für Verpackung und Versand bei Paketlieferungen richtet sich nach dem Gesamtgewicht der verkauften Ware.
  6. Der Kunde kann mit seiner Kaufpreiszahlungspflicht nur dann aufrechnen, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von EURONAIL anerkannt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht besteht nur, sofern der Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Lieferungen, Vorbehalt der Selbstbelieferung, Annahmeverzug 

  1. EURONAIL erfüllt seine Leistungspflichten aus dem Kaufvertrag durch Lieferung der Waren ab dem Lager in Steinau (Erfüllungsort). EURONAIL ist zu Teillieferungen berechtigt, sofern die Teillieferung zumutbar ist.
  2. Der Beginn der in der Bestellbestätigung angegebenen Lieferzeit setzt voraus, dass alle kaufmännischen und technischen Fragen zwischen den Vertragsparteien geklärt sind und dass der Kunde alle ihm obliegenden Verpflichtungen rechtzeitig und ordnungsgemäß erfüllt hat. Jede mitgeteilte Lieferfrist steht unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung. Ist dies nicht der Fall, so verlängert sich die Lieferzeit um einen angemessenen Zeitraum und EURONAIL wird den Kunden hierauf hinweisen. Die Einrede des nicht erfüllten Vertrages bleibt vorbehalten.
  3. Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn der Vertragsgegenstand bis zu ihrem Ablauf das Lager verlassen hat oder die Versandbereitschaft gemeldet ist.
  4. Ist die Nichteinhaltung der Lieferzeit auf höhere Gewalt oder sonstige Ereignisse, die außerhalb des Einflussbereiches von EURONAIL liegen, zurückzuführen, verlängert sich die Lieferzeit angemessen. Beginn und Ende derartiger Umstände werden dem Kunden zeitnah mitgeteilt.
  5. Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, ist er verpflichtet, den EURONAIL entstehenden Schaden sowie etwaige Mehraufwendungen zu ersetzen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. In diesen Fällen trägt der Kunde insbesondere die Gefahr von Verlust, zufälligem Untergang oder zufälliger Verschlechterung der Kaufsache.

§ 7 Gefahrübergang bei Versendung 

  1. Da die Ware auf Wunsch des Kunden an diesen versandt wird, geht mit der Absendung an den Kunden, spätestens mit Verlassen des Lagers bzw. mit der Übergabe an einen Spediteur, Frachtführer oder sonst eine zur Ausführung der Versendung bestimmten Person, die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der Ware auf den Kunden über. Dies gilt unabhängig davon, ob die Versendung der Ware vom Erfüllungsort erfolgt oder wer die Frachtkosten trägt.

§ 8 Eigentumsvorbehalt 

  1. Alle gelieferten Sachen bleiben bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Kaufvertrag Eigentum von EURONAIL.
  2. Darüber hinaus behält sich EURONAIL Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor.
  3. Der Kunde ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen. Im Gegenzug tritt der Kunde bereits bei Vertragsschluss in Höhe des Rechnungsbetrages seine Forderungen aus dem Weiterverkauf an EURONAIL ab. EURONAIL nimmt die Abtretung an. Der Kunde bleibt zur Einziehung der Forderungen ermächtigt. Soweit der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt, ist EURONAIL berechtigt, die Forderungen selbst einzuziehen. EURONAIL sieht von der Forderungseinziehung ab, solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug ist und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist oder seine Zahlungen einstellt.
  4. Solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, ist der Kunde verpflichtet die Kaufsache pfleglich zu behandeln und EURONAIL Kunde unverzüglich schriftlich mitzuteilen, wenn ein Dritter, etwa im Wege einer Pfändung, Zugriff auf die Ware nimmt. Dies gilt auch für etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware.
  5. EURONAIL ist berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht aus § 8 vom Vertrag zurückzutreten und die Ware unverzüglich heraus zu verlangen.

 

§ 9 Rechnungen, Zahlung, Zahlungsverzug

  1. EURONAIL übermittelt dem Kunden Rechnungen ausschließlich auf elektronischem Weg, sofern er nicht bei seiner Bestellung die Übersendung einer Rechnung in Papierform verlangt.
  2. Die Zahlung erfolgt wahlweise: per Vorauskasse; per Nachnahme, per PayPal oder Rechnung.
  3. Der Kaufpreis (zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer) ist innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung ohne Abzüge zu zahlen.
  4. Bei Zahlung per Vorauskasse muss der mitgeteilte Rechnungsbetrag im Voraus gezahlt werden. Sobald der Zahlungseingang erfolgt ist, wird die Ware versendet.
  5. Bei Zahlung per Nachnahme wird der Rechnungsbetrag zuzüglich 6,20 € Nachnahmegebühr (und ggf. anfallender zusätzlicher Nachnahmegebühr des Zustellers) bei (Paket-)Übergabe fällig.
  6. Bei PayPal erfolgt die Zahlung direkt bei Bestellung.
  7. Es steht im freien Ermessen von EURONAIL, Bestellungen nur per Nachnahme oder Vorkasse zu versenden.
  8. Es gelten die gesetzlichen Verzugsregeln, es wird darauf hingewiesen, dass ein Unternehmer gemäß § 286 Abs. 3 Satz 1 BGB spätestens 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung in Verzug gerät. Bei Verzug fallen Zinsen in gesetzlicher Höhe an (§ 288 Abs. 2 BGB) sowie eine Gebühr für den zusätzlichen Bearbeitungsaufwand in Höhe von 10,00 € je Mahnung an. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens bleibt unberührt.

§ 10 Mängelrechte

  1. Mängelrechte des Kunden setzen voraus, dass dieser als Unternehmer seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten rechtzeitig und ordnungsgemäß nachgekommen ist.
  2. Es gelten die §§ 433 ff. BGB (Kaufrecht) mit den nachfolgenden Modifikationen:

a.  Für die Beschaffenheit der Ware sind ausschließlich die Angaben von EURONAIL und die Produktbeschreibungen des Herstellers verbindlich. Eine Garantie wird nicht übernommen.

Geringfügige bzw. unerhebliche Abweichungen in Bezug auf Farbe, Menge, Materialstärke und Ausführung der Ware sind vorbehalten und gelten nicht als Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit. Werden durch Kunden nach dem Gefahrübergang Änderungen an der Ware vorgenommen, so bestehen keine Mängelansprüche. Dies gilt auch für Mängelfolgen sowie Schäden, die infolge fehlerhafter oder unsachgerechter Verwendung, Behandlung, übermäßiger Beanspruchung oder aufgrund besonderer vertraglich nicht vorausgesetzter äußerer Einflüsse entstehen.

Ansprüche des Kunden wegen Sachmängeln verjähren nach einem Jahr ab Lieferung des Kaufgegenstandes an den Kunden. Hiervon ausgenommen sind Ansprüche wegen der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf sowie von Leben, Körper oder Gesundheit und/oder Schadensersatzansprüche aufgrund von grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachten Schäden durch EURONAIL. Insoweit gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

Im Fall des Vorliegens eines Mangels bei Gefahrübergang, wird EURONAIL, vorbehaltlich fristgerechter Mängelrüge, nach eigenem Ermessen innerhalb angemessener Frist nacherfüllen. Bei Nachlieferung kann EURONAIL die vorherige Rücklieferung der Ware verlangen. Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern.

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, sind diese unverzüglich beim Zusteller zu reklamieren und EURONAIL ist zu informieren.

§ 11 Rückgaberecht

  1. Waren und Verbrauchsmaterialien sowie Instrumente, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene versiegelt wurden, sind nach Gebrauch bzw. der Entfernung der Versiegelung von Umtausch bzw. Rückgabe ausgeschlossen.
  2. Unfreie Pakete werden grundsätzlich nicht angenommen. Der Kunde hat für den Versand der zurückzugebenden Ware im Vorhinein selber aufzukommen. Sofern die Ware aufgrund eines Mangels zurückgegeben wird, wird die Ware auf Kosten von EURONAIL zurück übersendet, wobei EURONAIL über die Art der Rücksendung entscheidet.

§ 12 Haftung

  1. Die Haftung von EURONAIL ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Im Falle der groben Fahrlässigkeit ist die Haftung auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt und die Haftung für mittelbare Schäden und Folgeschäden (insbesondere Betriebsunterbrechungen, Produktionsstillstände, entgangenen Gewinn und vergebliche Aufwendungen) ist ausgeschlossen.
  2. Der Haftungsausschluss bzw. die Haftungsbeschränkung gilt nicht für die Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf sowie die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften bleibt unberührt.
  3. Soweit die Haftung nach vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Vertreter, Organe und Erfüllungsgehilfen des Vertragspartners.

§ 14 Schlussbestimmungen, anwendbares Recht, Zuständigkeit, salvatorische Klausel

  1. Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Textform. Dies gilt auch für die Aufhebung des Textformerfordernisses.
  2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG). Gerichtsstand ist am Sitz von EURONAIL. EURONAIL ist gleichwohl berechtigt, den Kunden auch an dessen Gerichtsstand zu verklagen.
  3. Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die ganz oder teilweise unwirksame Regelung unverzüglich durch eine rechtswirksame Regelung zu ersetzen, deren wirtschaftlicher Erfolg dem Gewollten möglichst nahekommt.